Von Autos und Frauen

Frauen sind die besseren Autofahrer, sag ich jetzt einfach mal so.

pixabay.comDie bauen weniger Unfälle und sind auch nicht so oft blau hinterm Steuer. Frauen sind immer höflich. An einer Kreuzung ohne Ampel und Beschilderung zum Beispiel. Da lassen sie dir oft die Vorfahrt. Du kannst soviel winken wie du willst, weil die nun mal von rechts kommen, aber nein, die winken zurück das du doch zuerst fahren möchtest. Wenn sie nicht winken, unterhalten sie sich gerade mit ihre Freundin, die danebensitzt. Da können schon mal 10 Minuten vorübergehen. Und wenn du dann die Hupe drückst, schrecken sie auf und gucken verständnislos in die Gegend rum.

OK, mit Parklücken haben Frauen so ihre Schwierigkeiten. Vielleicht haben Frauen nur einen verkürzten Blickwinkel, keine Ahnung. Aber die Fluchen nicht dabei. Wenn du ihnen hilfst und in die Lücke winkst, schenken sie dir sogar ein Lächeln.

Auf Autobahnen halten Frauen sich immer an die Richtgeschwindigkeit (oder kurz darunter). Und beim Überholen sind sie besonders vorsichtig. Nur ja nicht das andere Auto erschrecken. Kurz das Gaspedal durchdrücken und husch sind sie vorbei, dass kennen die nicht. Ein Überholvorgang kann da schon mal eine halbe Stunde dauern. Ob hinter ihnen noch 50 andere Autos überholen wollen, ist egal. Immer cool bleiben, nur nicht so rasen.

Bei der Fahrweise von Frauen braucht der Wagen auch nicht so oft in die Werkstatt. Bei Männer etwa doppelt so oft. Ich meine außerhalb der vorgeschriebenen Inspektionen. Und in ihren Autos sieht es immer sauber und gepflegt aus. Kein Staubkorn zu sehen. Und gut riechen tut das innen, himmlisch.

Nicht so wie bei uns Männer, wo alles durcheinander fliegt, sich die Bierdosen rechts unten stapeln und wo es noch nach Wildnis und Abenteuer riecht. Und nach Erbrochenem, dass schon seit Weihnachten auf den hinteren Sitzen eingetrocknet ist.

“Ey Mann, sachma, bisse bekloppt sowat zu sagen? Hier inne Öffentlichkeit? Wo dat jeder hörn kann?
Da reißen wir uns den Arsch auf und krempeln Woche für Woche unsre Karren um. Drehn jedes Wochenende zich Runden aufm Nürburgring, volles Rohr. Fahrn anne Omma vorbei dat se sich wie´n Kreisel dreht aber nich umfällt. Und haun uns dabei eine Kiste Bier nache andern in den Kopp und du sachs die Weiber fahrn besser wie wir?
Und höflich solln se onoch sein? Ich sach dir jetz ma wat. Vor ner Woche hab ich zu meiner Alten nur gesacht – Jetz kannze dat Gas wieder aufdrehn, bis na Hause kommt nix mehr. Da hat se mich ausse Kiste gefeuert. Die restlichen drei Kilometers konnte ich latschen. Pfff, dir hau ich jetz ma so richtich auffe Fresse du Arsch.“

Ja aber …

“Nich aber. Mach dich startklar du Eimer.“

Mann, komm wieder runter. Ich wollte doch nur zum Diskutieren anregen.

“Über so ne Scheiße diskutier ich nich rum. Ich hau dir inne Fresse.“

“Ich hab ma gesehn wie ne kleine Schnalle, die war maximal einsfuffzig, Auto gefahrn is. Die hatte ne Menge Kissen unterm Hintern damit se überhaupt überm Lenkrad kucken kann. Nur frag ich mich, wie is die bloß mit ihre Quanten ans Gaspedal gekommen? Und wenn, dann konnte die doch dat Gas garnich durchdrücken.“

“Soll dat heißen, detwegen fahn die Weiber so langsam? Du Blödmann, die sind doch nich alle einsfuffzig. Und halt ma die Klappe, wenn Erwachsene ne Rede halten.”

“Ich mein ja nur …“

“So Macker, jetz widder zu dir, ich mach …”

“Aufm glatten Boden kannze in Socken nich gut poppen.“

“KANN MICH MA JEMAND FESTHALTEN, SONST RÄUM ICH DEN TYP AU NOCH AB!”

OK OK Leute, ich will keinen Streit vom Zaun brechen. Einigen wir uns darauf, dass wir Männer mindestens genau so gut Auto fahren können wie die Frauen, ja?

“Hm,… sach ma, is dat ne Fangfrage? Aber na gut, damit kann ich leben. Obwohl, meine Alte hat genauso wenich Ahnung vom fahrn wie ´n Bulle vom Kühe melken.”

“Ey, einen hab ich noch. Macht so ne Schnalle die Motorhaube auf und …“

“Der schon widder. Mann, du gehs jetz ma nachhause zu Mutti und fragst ob se dir Fuffzig Cent fürn Eis gibt, ja? Aber dalli.”

„Hasse schon ma gesehn wo et ein Eis für Fuffzig Cent gibt? Ich nich.“

Werbeanzeigen

Pit sein Wetterbericht

Und hier die Aussichten für den Sommer 2019
– Ohne Gewähr –

Die Statistiken der letzten 20 Jahre sind ernüchternd.
Die Wahrscheinlichkeiten, und auch die Statistiken sprechen eine klare Sprache – der Sommer 2019 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit warm ausfallen. Noch gravierender wird es, wenn man nur die Eissaison der letzten 20 Jahre betrachtet. In 100-Prozent der Fälle zu viel warm.

Pit sein Langfristmodel (rothaarig + grüne Augen) berechnet in ihrer aktuellen Prognose für den Sommer 2019 eine Abweichung der Eismengen gegenüber dem langjährigen Mittelwert mit +0,5 bis +2 Liter pro Person im leicht zu vielen Bereich. Die Bauchschmerzerwartung wird – zum aktuellen Stand – normal bewertet. Aber wie bekannt sein sollte, hält sich das Speiseeis nicht immer an statistische Gegebenheiten.

Eine Aktualisierung von Pit sein Wetterbericht wird zunächst unregelmäßig und dann gar nicht mehr erfolgen.

Irre, was man so im Internet findet!

Die Schuhe werden schon länger über das Internet verkauft und das Unternehmen behauptet, dass Eltern das Produkt lieben. Die hohen Stiefel sind für Neugeborene und Babys bis zu sechs Monaten gedacht. Vom orthopädischen Standpunkt aus betrachtet sind die Dinger harmlos. Kinder in diesem Alter können ohnehin noch nicht laufen.

Heelarious.com

Meine Meinung – Die Eltern brauchen einen Arzt!

Sohnemann – Die Eltern sollte man in einen Brückenpfeiler gießen.

Ich – Dann ist das Kind Vollwaise. Auch nicht gut.

Mutti – Ich war auch mal Vollwaise.

Ich – Heute immer noch.

Sohnemann – Ich geh dann mal lieber.